PAMPIG POLITISCH

Procedure room

procedure-room-00procedure-room-01procedure-room-02
procedure-room-03procedure-room-04procedure-room-05

This project is about police torture, a widespread practice in contemporary Ukraine. One could also say that this project is about the body, as something personal (unalienated), something private (an object of exchange), and as something that exists for the public good (entrusted to uniformed professionals). The project consists of a set of souvenir plates printed with drawings of police tortures and the text of the email dialogue between Yekaterina Mishchenko and Nikita Kadan. The project includes posters with the same drawings and correspondence fragments, which were put up in public space. The choice of forms and visual means is connected with the absence of any clear visual documentation of torture procedures, with their specific ‘invisibility’. The didactic character of these drawings addresses the collective responsibility of all those who know and remain silent, bearing the guilt for what goes on ‘in the shadows’. These instructions have been executed in the style of the “Popular Medical Dictionary” of the Soviet era, where one could often find illustrations of patient-characters with serene facial expressions, even though they are undergoing extremely painful procedures. ‘The doctor knows what he is doing. It’s all for our own good’.

By Nikita Kadan.

The Excellent Horse Like Lady

Meet North Korean dictator Kim Jong Uns new girlfriend serving some excellent work aiding songlyrics straight from the fabric:

Our factory comrades say in jest,
Why they tell me I am a virgin on a stallion. After a full day’s work I still have energy left. My skills are truly like lightening they say.They say I am a virgin on a stallion. Yet again today I was the first to leave for work. Apparently my name was in the paper!

Fetch some more gossip here.

Mauerpark – Bebauung verhindern

Persönlich gehe ich ja nie in den Mauerpark, weil mich die ganzen Leute da total nerven. Allerdings würden die geplanten siebenstöckigen Wohnsilos mich noch totaler nerven! Daher bitte Folgendes lesen und weiterleiten:

“Liebe Freunde des Großen Mauerparks!

Wir möchten Euch nochmals auf den wichtigen Termin in der BVV -Mitte am kommenden Freitag, dem 30.03.2012 hinweisen: die Bezirksverordneten der BVV-Mitte werden zu einer dreistündigen Sondersitzung zum Thema Mauerpark zusammenkommen. Der Anlaß dazu ist ein Vorstoß von Staatssekretär Christian Gaebler, der der BVV mit der Forderung “entweder Bebauung oder es bleibt wie es ist” den Rahmen gesteckt hat.
Bei diesem Entweder-Oder kann es nach Meinung vieler BürgerInnen nicht bleiben: an den vergangenen beiden Wochenenden wurden vor Ort im Mauerpark wieder einige hundert Unterschriften gegen die Bebauungspläne gesammelt, weitere Aktionen sind geplant, eine Online Petition wird gerade eingerichtet.

Informationen dazu finden sich auf unserer Homepage: http://welt-buerger-park.de/

Nun ist der Termin am Freitag Abend am Beginn der Osterferien geschickt gewählt, wir wollen aber hoffen, dass es möglichst viele von Euch doch möglich machen können zu kommen. Wenn Ihr selbst nicht kommen könnt, dann sagt es doch bitte weiter – Eure/ Ihre Unterstützung ist wichtig!”

Occupy Berlin!

Am 15. Oktober werden Menschen in Berlin auf die Straße gehen, wie auch in etwa 78 weiteren Ländern, von Australien bis Uruguay. Sie protestieren in Brüssel, Frankfurt/Main, Hong Kong, Johannesburg, New York, Rabat, Rio de Janeiro, Warschau, Zürich und zahlreichen anderen Städten gegen die ökonomische, soziale und ökologische Krise. Unter dem Motto “vereint für globale Veränderungen” treten sie für eine transparente Gesellschaft ein, an deren politischen Entscheidungen alle teilhaben können. Ihr Ziel ist die Ausbreitung einer neuen politischen Kultur mit Versammlungen für alle und mit offenen Entscheidungsprozessen.

Planung für den 15. Oktober in Berlin:

13 Uhr Neptunbrunnen (Alexanderplatz)
13-16 Uhr Demonstration zum Brandenburger Tor

(Verlesen des Manifests)

ca. 17 Uhr Kanzleramt (Attac)
ab 16 Uhr Festival am Mariannenplatz (Kreuzberg)

(live Musik, Essen, informelle politische Versammlungen, usw.)

am Feuerwehrbrunnen.

Die Partei

Lehnen Sie sich zurück und genießen sie diesen Spot in aller Seelenruhe. Lassen sie die Seele baumeln, vergessen Sie alle Wahlplakate, die sich Ihnen heute unfreiwillig ins Bewusstsein schoben, seien Sie entspannt und gelassen. Den Rest machen wir ab dem 21.02. in der Bürgerschaft für Sie.

whø? – after brouhaha ( xii )

DOWNLOAD

Trotz aller Mühe kann man sich leider nicht völlig dem Weltgeschehen verschliessen und sich in seiner Gehirnseifenblase verstecken. Daher hat man Titel und Cover beim Mix No.12 thematisch politisch angelehnt.

Im Titel zwar schon danach und somit der Zeit voraus, das Coverbild zeigt allerdings laut Information des Fotografen die irakische Botschaft zu Zeiten des real existierenden Sozialismus und ist also quasi davor. Somit treffen wir uns wieder mitten im hier und heute.

Musikalisch bleibt Whø? weiterhin spassorientiert.

Abstract Elements – Wrong Way
Distance – Skys Alight
Instra:mental – Watching You
Instra:mental – End Credits
Calibre – Steptoe
Instra:mental – No Future
Distance – 1 Regret
Instra:mental – Thugtronika
S.T. Files – Crackden
Instra:mental – Thugtronik

Whø? auf Soundcloud.
Whø? auf Pampig.

pain in the brain

Deutschland im Jahre 2010: Wolfgang Schäubles Tochter wird Spielfilmchefin beim SWR.

http://www.stern.de/kultur/tv/schaeuble-tochter-wird-fernsehfilmchefin-beim-swr-die-oeffentlich-rechtlichen-politiker-kinder-1625385.html

Die letzte Produktion ihrer Vorgängers spielt in Deutschland im Jahre 2017: Eine Gruppe von Widerständlern kämft gegen eine zum Überwachungsstaat mutierte BRD die Gehirnscanner als Sicherheitsmaßnahme zum Einsatz bringt und eine “pre-crime” Einsatzgruppe unterhält.

http://www.faz.net/s/Rub510A2EDA82CA4A8482E6C38BC79C4911/Doc~ED60F461CD5A740928127A3DDAC7B5CC6~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Die innovative TV Serie wird durch Informationen im Internet ergänzt, die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt. Dein ersten Teil gibt es noch in der ARD Mediathek, den alten Filmchef beim SWR nicht mehr.

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5817888