Dibbuk – Eine Hochzeit in Polen

13691086_552690564933885_6868660522375438789_o

Der Dibbuk entspringt der jüdischen Mythologie, nach der er ein bösartiger Geist ist, der Besitz von seinen Opfern ergreift und sie zu irrationalem Verhalten verleitet. Als Seele eines Toten soll der Dämon den Körper seines Wirts so lange in Besitz nehmen, bis er sein nur ihm bekanntes Ziel erreicht hat, und den Besessenen erst dann wieder verlassen.